Hilft Hypnose bei ALS? Probandin 2

Amyotrophe Lateralsklerose - Dokumentation einer Hypnosetherapie
 
 

Fast 3 Minuten ohne Beatmung !!!

Kerrys 9. Hypnose. In der Vorbereitung hatte ich mir viele Gedanken gemacht, wie Kerrys Atmung gestärkt werden könnte. Kerry überraschte mich mit dem Wunsch, wieder Sprechen zu können. Der generelle Wunsch überrascht natürlich nicht, aber der Zeitpunkt der Äußerung. Denn für die Sprache ist auch eine gestärkte Atmung notwendig. Wenngleich es wohl auch bei einer Dauerbeatmung Möglichkeiten geben soll.

 

Vor der Hypnose fand zunächst ein längeres Gespräch statt. Seinerzeit sollte Kerry in der Klinik wieder vom Beatmungsgerät entwöhnt werden. Zunächst befand sie sich auf einem guten Weg. Dann aber gab es eine Situation, in der Kerry in Panik geriet, blau wurde und die Reaktion des Pflegepersonals wohl alles andere als optimal war. Seit diesem Zeitpunkt musste Kerry dauerhaft beatmet werden, eine Entwöhnung von der Maschine war gescheitert, es trat immer wieder Panik mit einem Puls von über 200 auf. Die Versuche wurden schließlich eingestellt. So war der Stand bis Heute.

 

Nach Einleitung der Hypnose, habe ich einen Dialog mit dem Unterbewusstsein (UB) geführt. Inhaltlich habe ich die damalige Situation besprochen. Das „Trauma“ wurde ermittelt und behandelt und sodann beseitigt. Das UB wurde gebeten und sagte alle Unterstützung bei einem erneuten Versuch, Kerry von der Beatmungsmaschine zu entwöhnen, zu. Weiter wurde vereinbart, dass keine Panik mehr auftreten würde und die Gewissheit in Sicherheit zu sein, wurde fest verankert.

Dann suggerierte ich Kerry ebenfalls die Motivation und den Willen, die Beatmungsmaschine loszuwerden. Ebenfalls wurde die Panik ausgeschlossen und Sicherheit verankert. Das "Trauma" wurde erneut eliminiert. Abschließend sammelte Kerry noch Kraft an ihrem Traumstrand in Teneriffa.

Bei „3“ zurück im Hier und Jetzt und alles, wie gewöhnlich vertieft und optimiert.

 

Kerry war geradezu freudig bereit einen Versuch zu starten. Im Beisein des Pflegepersonals, wurde der Beatmungsschlauch abgenommen. Kerry atmete selbständig ohne das geringste Anzeichen einer Panik. Nach knapp 3 Minuten tippte sie mit den Augen ganz cool „dran“ in den PC. Der Beatmungsschlauch wurde wieder angeschlossen und allgemeine Freude kam auf. Auch der Puls blieb im Normalbereich. Kerry wird nun täglich üben und langsam die Zeiten steigern.

Hypnotiseur am 6.2.14 19:39

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Petra (6.2.14 19:44)
kerry, Du bist der ober hammer. Suuuupi. Freeuuu. Weiter so. YEAH


Thomas Babick (6.2.14 21:05)
Glückwunsch! Immer weiter so.... Du hast zwei starke Verbündete an deiner Seite, Dein UB und Dirk ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen