Hilft Hypnose bei ALS? Probandin 2

Amyotrophe Lateralsklerose - Dokumentation einer Hypnosetherapie
 
 

BCI (Brain-Computer-Interface) 2

Zunächst einmal durfte ich Dr. Chaudhary von der Uni Tübingen kennenlernen. Sein Forschungsgebiet ist die Entwicklung von BCI ( Brain-Computer-Interface ). Obwohl ich mich bestmöglich vorbereitet hatte, mussten Dr. Chaudhary meine Fragen zum Projekt sicherlich laienhaft angemutet haben. Er ging auf alle Fragen ein und konnte sogar meinen Anregungen interessantes abgewinnen und will zum nächsten Termin im Dezember sogar einer meiner Machbarkeitsfragen im Versuch nachgehen. Dazu später mehr.

Zum Versuchsaufbau

Kerrys Gehirnströme werden durch Elektroden abgeleitet und auf einem Laptop aufgezeichnet. Auf einem anderen Laptop werden die Blutflüsse im Gehirn aufgezeichnet.

Vom 1. Laptop werden zuvor aufgenommene Behauptungen abgespielt. Stimmt die aufgestellte Behauptung, so soll Kerry durchgehend und wiederholt „Ja“ denken. Bei falscher Aussage hingegen „Nein“ denken. Die richtigen Antworten sind ebenfalls im 2. Laptop hinterlegt.

Das Training läuft schon einige Tage. Zuerst wurde ein kompletter Testdurchgang ohne Hypnose durchgeführt. Die Auswertung des EEG’s wird erst in Tübingen vorgenommen. Der Computer wies am Ende eine Zuverlässigkeit von 65 % aus. D.h., dass 65% der ausgewerteten Antworten mit den hinterlegten Antworten übereinstimmten. Den identischen Wert hatte Kerry auch am gestrigen Tag mehrfach erreicht.

Nun habe ich Kerry in eine tiefe Hypnose geleitet und ihr suggeriert, dass sie nun jedes „Ja“ und jedes „Nein“ messerscharf formulieren und geradezu herausschreien soll. Zusätzlich habe ich das Unterbewusstsein (UB) direkt angesprochen und darum gebeten, Kerry dabei zu unterstützen. Wie zuvor muss auch hier die Auswertung des EEG’s abgewartet werden. Eindrucksmäßig nahmen Dr. Ujwal und ich aber Veränderungen in der Intensität der Kurvenveränderung wahr. Aber wie gesagt, das muss erst genau ausgewertet werden. An Laptop 2 waren aber signifikante Änderungen ablesbar. Zunächst einmal stieg die Trefferquote auf 75%. Zuvor waren ja mehrfach 65% erreicht worden. Ob die Steigerung belastbar ist, konnte nicht getestet werden, da nur 1 Testdurchlauf in Hypnose durchgeführt wurde. Fasziniert war Dr. Chaudhary aber von der Tatsache, dass der Blutfluss im Gehirn deutlich verlangsamt war. Eine Bewertung dieser Feststellung wird aber auch erst in Tübingen vorgenommen.

Ich habe sodann die Suggestionen nochmals verankert und Kerry „geweckt“.

Folgendes wurde noch thematisiert. Ich fragte, ob es möglich ist auf dem EEG zu erkennen, wenn Kerry eine Bewegung ausführen möchte. Das wurde von Dr. Ujwal bejaht. Meine Frage zielte darauf, dass Muskeln ja durchaus mittels elektrischer Stimulation aktiviert werden können. Wäre es möglich das empfangene EEG – Bewegungssignal in einen elektrischen Impuls umzuwandeln und mittels Elektrode am oder im Muskel auf diesen zu übertragen und somit die gewollte Bewegung umzusetzen? Dr.Chaudhary berichtete mir, dass das wohl denkbar ist und er es mit dem Chef, Prof.Dr.Dr.h.c, Birbaumer, besprechen werde. Er sagte zu, dass er im Dezember eine entsprechende Versuchsanordnung mitbringen wird und dass der Chef dann auch zugegen sein wird. Dann soll getestet werden, ob sich Bewegungen realisieren lassen. Die Stimulation würde dann von einem Decoder per aufgebrachter Elektrode an den Muskel geleitet. Denkbar wäre, bei erfolgreichem Test  ja dann sogar eine Implantation der Elektrode direkt in den Muskel. Weiter fragte ich Dr. Chaudhary, was er generell von der elektrischen Stimulation der Muskulatur hält, im Konkreten ging es mir um das Zwerchfell, welches ja hauptsächlich für die Atmung zuständig ist. Ein Zwerchfellschrittmacher gibt es ja schon und mir ist ein Fall bekannt, bei dem die inversive Beatmung dadurch ersetzt werden konnte. Auch hier will Dr. Chaudhary die Möglichkeiten besprechen.

Sehr zuversichtlich haben mich die Worte gestimmt, die Dr. Chaudhary zum Ende an Kerry gerichtet hat:“ we can help you a lot…“

Zu dem Dezembertermin wurde ich wieder eingeladen.

An dieser Stelle einen großen Dank an Dr. Chaudhary, dass er so erklärungsfreudig und aufgeschlossen für unsere Sache war.

Hypnotiseur am 8.9.14 17:02

Letzte Einträge: Behandlung 28.04.15, Behandlung 28.04.15, Kerrys große Reise, Kerrys große Reise

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen