Hilft Hypnose bei ALS? Probandin 2

Amyotrophe Lateralsklerose - Dokumentation einer Hypnosetherapie
 
 

10. Hypnose am 13.02.

Es war ein aufregender Tag. Am Nachmittag war die Lungenfachärztin da. Weil mein Lungenvolumen nachts unter 400 ml liegt und ich tagsüber oft sehr müde bin, soll ich nach Köln Merheim ins Krankenhaus. Dort soll eine Blutgasanalyse gemacht werden, um den CO2 Wert im Blut zu bestimmen, die Lungen untersucht werden und evtl. die Parameter am Beatmungsgerät neu eingestellt werden. Kürzlich habe ich einen Hustenassistenten bekommen. Im Krankenhaus soll ich in dieses Gerät eingewiesen werden. Die Ärztin meinte, dass der Klinikaufenthalt nur einige Tage dauern wird. Ich erinnere mich daran, dass Dirk probiert hat, mir die Angst vor dem Krankenhaus zu nehmen. Er ist nochmals auf meine Atmung eingegangen. Nach der Hypnose war ich wieder sehr entspannt und gut gelaunt und hatte na. Ich hatte aber noch ein Anliegen an Dirk. Für 18.30 Uhr hat sich der Urologe zum Katheterwechsel angemeldet, was ich immer als sehr unangenehm empfinde. Dirk hat sich dann überlegt noch was zu probieren. Also hat er mich wieder schlafen gelegt. Er hat meinen Papa als Hypnotiseur für mich eingesetzt. Papa braucht nur noch die Hand auf meine Stirn zu legen und „Schlaf“ sagen, dann, wenn ich es will, erreiche ich wieder die Hypnose solange mein Papa die Hand auf der Stirn lässt. Das hat 2 mal prima geklappt. Wir haben das dann auch probiert als der Urologe anfing. Doch ich war zu nervös. Papa konnte noch so oft Schlaf sagen, es ging nicht. Und dann war die Prozedur auch schon beendet. So geht das auch... Wir hatten aber noch weiteren Besuch. Dee (Rüdiger) aus Essen war wieder da. Dirk hat ihn hypnotisiert und ich konnte zuhören. Das war spannend zu beobachten. Dee hat seine Hypnose bereits in der FB-Gruppe beschrieben. Ein wahnsinnig positives Ergebnis und das obwohl Dirk noch nicht mal in Dees Unterbewusstsein gelang. Auch das stimmt uns weiterhin positiv. Wir schaffen das... Eure Kerry PS: Ich will noch beschreiben dass meine Zuckungen immer stärker werden und gerade der linke Daumen sich richtig bewegt. Ich spüre einen ungeheuren Bewegungsdrang. In meinem Körper passiert viel, das merke ich. Und meine Ziele der Mobilität rücken auch immer näher. Gestern Samstag 15. habe ich über 1 ½ Stunden im rolli Fußball geguckt, leider nur im Fernsehen. Heute bin ich über 1 Stunde draußen spazieren gewesen. Ich bin happy, wenn nicht der Klinikaufenthalt morgen anstehen würde...

Kerry am 16.2.14 21:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen